Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäfts-, Liefer- und Zahlungsbedingungen

 

I. Geltungsbereich

Alle Lieferungen, Leistungen und Angebote erfolgen ausschliesslich aufgrund dieser Allgemeinen Geschäfts-, Liefer- und Zahlungsbedingungen (AGB). Abweichungen von diesen Geschäftsbedingungen sind nur wirksam, wenn die Verkäuferin sie schriftlich bestätigt hat.

 

II. Angebot, Vertragsabschluss, Preise

Unsere Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Verträge kommen mit der Übersendung unserer schriftlichen Annahmeerklärung (Auftragsbestätigung) an den Vertragspartner zustande. Bei Bestellung über unseren Internet-Shop wird der Erhalt der Bestellung sofort per E-Mail bestätigt. Diese Bestellbestätigung stellt noch keine verbindliche Annahme der Bestellung dar. Es gelten die am Tag des Vertragsabschlusses geltenden Preise in Schweizer Franken CHF zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Versand- und Verpackungskosten werden separat berechnet.

 

III. Widerruf, Rücktrittsrecht

(1) Ein Widerrufsrecht für die Lieferung von Münzen und Edelmetallen wird aufgrund Art. 40c OR ausgeschlossen, da der Preis dieser Waren auf dem Finanzmarkt Schwankungen unterliegt, auf welche die Verkäuferin keinen Einfluss hat und die innerhalb der Widerrufsfrist auftreten können.

(2) Die Verkäuferin behält sich ein Rücktrittsrecht im Falle der von Art. 214, 2 OR genannten Gründe vor.

 

IV. Lieferung, Gefahrübergang

(1) Die im Internet angezeigten und bei der automatischen Bestellbestätigung übermittelten Liefertermine sind unverbindliche Richtwerte. Verbindliche Liefertermine müssen gesondert schriftlich vereinbart werden.

(2) Die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung geht mit der Übergabe des Liefergegenstandes auf den Käufer über. Der Übergabe steht es gleich, wenn der Käufer in Annahmeverzug ist.

 

V. Zahlungsbedingungen, Verzug, Gegenansprüche

(1) Der Rechnungsbetrag ist sofort nach Eingang der schriftlichen Annahmeerklärung (Auftragsbestätigung) ohne Abzüge fällig. Zahlt der Käufer nicht innerhalb drei Valutatagen ab Fälligkeit, kommt er ohne Mahnung in Verzug. Der Verzugszinssatz beträgt für Privatkunden 5 % (Art. 104 OR), für Geschäftskunden 7%.

(2) Zahlungen erfolgen in Bar, Banküberweisung oder per WIR Check. Zahlungen mit Kreditkarte oder Schecks werden derzeit (noch) nicht akzeptiert. Zahlungen gelten erst dann als geleistet, wenn wir über den Betrag verlustfrei auf unserem Bankkonto verfügen können.

(3) Die Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts gegenüber dem Entgelt durch den Käufer ist ausgeschlossen, soweit das Zurückbehaltungsrecht nicht auf demselben Vertragsverhältnis beruht. Das Recht zur Aufrechnung steht dem Käufer nur zu, wenn eine Gegenforderung rechtskräftig festgestellt, unbestritten und von uns anerkannt ist.

(4) Bei vertragswidrigem Verhalten des Käufers, insbesondere bei Zahlungsverzug sind wir berechtigt vom Vertrag zurückzutreten und entstehende Mahn- und Stornierungsgebühren sowie eventuelle Kursverluste in Rechnung zu stellen.

 

VI. Eigentumsvorbehalt

(1) Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung des Entgeltes, sowie aller bestehenden Forderungen aus der Geschäftsverbindung mit dem Käufer unser Eigentum. Bei Weiterveräusserung der Ware gehen die Forderungen gegen den Abnehmer auf und über.

(2) Bei vertragswidrigem Verhalten des Käufers, insbesondere bei Zahlungsverzug oder dem Verstoss gegen eine der vorstehend genannten Pflichten, sind wir berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten und den Liefergegenstand heraus zu verlangen.

 

VII. Gewährleistung

(1) Die Verkäuferin hat die Wahl, die Nacherfüllung durch Ersatzlieferung oder Beseitigung des Mangels zu leisten.

(2) Schlägt eine Nacherfüllung fehl, kann der Käufer – unbeschadet weitergehender Schadensersatzansprüche – vom Vertrag zurücktreten oder die geschuldete Vergütung mindern. Bei nur geringfügigen Mängeln steht dem Käufer jedoch kein Rücktrittsrecht zu.

(3) Der Käufer muss uns innerhalb einer Frist von drei Tagen ab dem Zeitpunkt, zu dem der Mangel an dem Liefergegenstand festgestellt wurde, schriftlich über offensichtliche Mängel  unterrichten. Unterlässt der Käufer die Unterrichtung, erlöschen die Gewährleistungsrechte zwei Monate nach Feststellung des Mangels.

 

VIII. Haftungsbegrenzung

Schadens- und Aufwendungsersatzansprüche des Käufers, gleich aus welchem Rechtsgrund (insbesondere wegen Verletzung von Pflichten aus dem Schuldverhältnis oder unerlaubter Handlung), sind ausgeschlossen, soweit nicht zwingend gehaftet wird, z.B. im Falle von Vorsatz, grober Fahrlässigkeit, Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit, Verletzung wesentlicher Vertragspflichten oder im Falle der Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz.

 

IX. Schlussbestimmungen

(1) Es gilt ausschliesslich Schweizer Recht.

(2) Sollte eine dieser Bestimmungen ganz oder teilweise unwirksam sein, so wird hiervon die Gültigkeit der anderen Bestimmungen nicht berührt.

 

AGB Stadler-Handlung Münzen-Shop Juli 2015

© by Stadler-Handlung Münzen-Shop, In der Luberzen 40, 8902 Urdorf